Mit einem genussvollen Obstfest und vielen Gästen feierte der Verein Obst im Schneebergland am 9. November im Schloss Fischau sein drittes Jubiläum. Die regionale Obsttafel war reichlich gedeckt – über 45 Apfelsorten wurden von Dr. Andreas Spornberger (Boku Wien) und DI Elisabeth Schüller (Arche Noah) vorgestellt und gemeinsam verkostet. Publikumsliebling war heuer die Goldrenette von Blenheim. Die dazu passenden Produkte – Säfte, Moste, Brände – wurden von den Obst im Schneebergland Betrieben Kastner, Sederl, Steurer und Woltron serviert. Musikalisch wurde das Jubiläum mit der A-Cappella-Gruppe “Die Muskateller” umrahmt.

DI Brigitte Hozang  (Projektleiterin Obst im Schneebergland) berichtete über die Schneebergland Sortenmappe und dem überraschenden Ergebnis der heurigen erfolgreichen Marillen-Raritätensuche. Bei der Jahresexkursion konnten 37 Marillensorten gezeigt und verkostet werden.

Beim Obstbrunch von den Fischauer und Brunner Landwirten wurden Themen für das kommende Jahr diskutiert, wie Obstwiesenführungen, Patenschaften und Schulworkshops. Geplant sind auch Obstwanderungen  mit Einkehr bei den Most- und Weinheurigen. Am 2. Dezember, bei der Jahresversammlung im Gasthaus Mohr in Zweiersdorf, kann man sich darüber informieren und mitdiskutieren. Sie sind bei Interesse herzlich dazu eingeladen!

Termine für 2020 finden Sie ab Dezember auf www.obstimschneebergland.at.

Foto: Ingeborg Zeh