…unter diesen Schlagwörtern haben sich am 27.03.2017, beim Auftaktworkshop zum Forschungsprojekt „greissler.plus“, 21 Wirtschaftstreibende aus dem Schneebergland Gedanken zur Erhaltung der Nahversorgung in der Region gemacht.

Gemeinsam mit den Projektverantwortlichen des Planungs- und Beratungsbüros „RaumRegionMensch“, der „FH Technikum Wien“, der Unternehmensberatung „OPESTRA“, der „Gemeinsamen Region Schneebergland“ und der „LEADER Region NÖ-Süd“ wurden einen Abend lang Erfahrungen ausgetauscht, Trends erläutert und Zukunftsvisionen gesponnen. Unter den engagierten TeilnehmerInnen befanden sich neben Greißlern und Gastwirten auch Bäcker, Fleischer und andere LebensmittelproduzentInnen.

Die lokalen Wirtschaftstreibenden haben sich im Workshop ganz klar zu lokaler Produktion und österreichischer Qualität bekannt. Sie wünschen sich ein Gesicht zum Produkt, denn das schafft Vertrauen und Bindung zu ihren KundInnen. Wichtig ist für sie auch die richtige Skalierung – das heißt Qualität statt Quantität. Die Leute wollen wissen, was in ihren Lebensmitteln drinnen ist und genau das können die regionalen ProduzentInnen gewährleisten.