Im Rahmen des bis 2020 für das Schneebergland vereinbarten Klima-Enerige-Schwerpunktes fand am 14.3.2018 das nächste Vernetzungstreffen im Gasthaus zur alten Mühle in Dörfles statt. Obfrau der Gemeinsamen Region Schneebergland Bgm. Ernestine Sochurek und Kleinregionsmanagerin Martina Sanz berichteten von bereits umgesetzten Projekten und Aktivitäten im Jahr 2017 und über geplante Maßnahmen für 2018.

So fanden in den – im Jahr 2016 bereits beschlossen – letzten Monaten etliche Aktivitäten zum Thema Energiebuchhaltungs-Controlling, Beleuchtungskonzept für Gemeindestraßen, Anruf-Sammel-Taxis und E-Mobilität: E-bikes statt. Überdies war man im Bereich Öffentlicher Verkehr besonders engagiert unterwegs. So wurde in einer eigenen Arbeitsgruppe Öffentlicher Verkehr im Schneebergland ein Planungsoperat zur Busneuausschreibung 2019 für den Verkehrsverbund Ostregion erarbeitet, eine Plakatkampagne zur Nutzung der Piestingtalbahn und ein Designwettbewerb für einheitliche Buswartehäuschen im Schneebergland ausgerufen.

Zum Thema Bewusstseinsbildung/aktive Arbeit mit Schulen und Universitäten arbeitet man seit Jahren eng mit der HTL Wiener Neustadt zusammen, die sogar seit kurzem eine grenzüberschreitende akademische Ausbildung zum zertifizierten Energietechniker anbietet. Ebenfalls bietet die HTL jährlich einen Energietag direkt an der Schule an, bei dem Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Schulstufe aller Schneeberglandschulen – neben vielen anderen tollen Angeboten zum Hören, Sehen und Ausprobieren – an einer Schüleruniversität teilnehmen können.

Heuer haben diese kostenlose Chance am 15. März 2018 zwei Klassen der NMS Winzendorf-Muthmannsdorf wahrgenommen, die sich auch über den für die Klassenkasse überreichten kleinen Beitrag der Gemeinsamen Region Schneebergland äußerst erfreut zeigten!

Die weiteren Pläne für 2018 beinhalten unter anderem eine Infoveranstaltung zum Thema „Energie-Einspar-Contracting“, eine weitere zu „E-Ladeinfrastruktur“ sowie einen Themenabend „Ergebnisse Beleuchtungskonzept Markt Piesting“.

Weiters wird heuer vor allem das Thema Bewusstseinsbildung an regionalen Schulen mit Fokus auf Weitergabe-Materialien (Malhefte, Rätselblöcke, Comics, Spiele, DVDs…) und Vortrags-Angebote für die regionalen Volks- und Neuen NÖ Mittelschulen gelegt.