Am 21.01.2008 wurde die ARGE

"Energieplattform NÖ-Süd/Schneebergland"

gegründet und somit das Thema Energie auch im Schneebergland zu einem wichtigen Regionsthema.

Seitdem finden immer wieder Energiestammtische mit Vorträgen und Diskussionen in der Region statt. Auch der Energietag an der HTL Wiener Neustadt, bei dem das Schneebergland immer mit einem eigenen Infostand vertreten ist, ist zu einem regelmäßigen Event in und mit der Region geworden.

Mit folgender Schlagzeile sorgte die Energieplattform letztens für Aufsehen:

Energieplattform Schneebergland seit Anfang Februar mit neuen Projekten in Höflein an der Hohen Wand: EU, Land NÖ und Ungarn fördern grenzüberschreitendes Energieprojekt mit 1,1 Mill. Euro

Ein internationales Konsortium - bestehend aus der Westpannonischen Universität in Keszthely, der Baufachschule Györ, dem Studien- und Technologiezentrum Weiz und der Energieplattform Schneebergland - konnte die EU-Förderstellen überzeugen, dass eine grenzüberschreitende akademische Ausbildung im Bereich Energie-Umwelt-Nachhaltigkeit notwendig und sinnvoll ist.

Daher wird in den nächsten 3 Jahren ein berufsbegleitender Lehrgang zum zertifizerten Energietechniker entwickelt und in Ungarn und Österreich pilothaft eingeführt. Absolventen bekommen diese Ausbildung für ein darauf aufbauendes Diplomstudium (Dipl.-Ing. FH) angerechnet.

Weiters werden eine Präsentationsplattform für Diplomarbeiten und Energieinnovationen entwickelt und Gemeinden und Betrieben kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Für die Abarbeitung dieser Aufgaben konnten bereits 7 Personen seit Anfang Februar beschäftigt werden, nächstes Jahr kommen noch weitere 3 Lehrkräfte dazu“, erklärt Projektleiter Prof. DI Gerald Stickler.

Strategische Partner sind die Ecoplus–NÖ Wirtschaftsagentur, Energie- und Umweltagentur NÖ, Regionalentwicklung Oststeiermark, Stadtgemeinde Weiz, Hild Foundation Györ, Hochschule Mittweida, Steinbeis Hochschule Berlin.

„Durch die Verlagerung der Energieplattform Schneebergland nach Höflein an der Hohen Wand wird der Weg einer „Klimaaktiven Gemeinde“ konsequent weitergegangen“ ergänzt Höfleins Bürgermeister Harald Ponweiser.

Die Auftaktveranstaltung für das Projekt fand am 30. März 2017 anlässlich des Energietages an der HTL Wiener Neustadt statt. Nähere Infos unter www.htlwrn.ac.at .

 

   

Das war der Energietag 2017 an der HTL Wiener Neustadt

Auch heuer wieder war das Schneebergland mit Werbematerial und den leckeren Säften der Fruchtwelt Mohr-Sederl aus Zweiersdorf beim Energietag der HTL Wiener Neustadt vertreten.

Und nicht nur das...im Rahmen des für 2017 festgelegten "Klima-Energie-Schwerpunktes" vom Schneebergland wurden auch sämtliche 7. und 8. Schulstufen der Neuen NÖ Mittelschulen der Region eingeladen, an einer eigens angebotenen "Schüleruniversität" im Rahmen des Energietages teilzunehmen. Den interessierten Schulen winkten jeweils € 100,-- an Unterstützung dafür für ihre jeweiligen Klassenkassen. Die Freude darüber war natürlich groß!

   
   

 

 
     
 

      Erste „Klima-Energie-Runde Schneebergland 2016+“ ein voller Erfolg!

Nach reiflicher Überlegung haben sich die Bürgermeister der Gemeinsamen Region Schneebergland - aufgrund zahlreicher organisatorischer Auflagen und zweigeteilter Meinungen in den einzelnen Gemeinderäten – im August 2016 dazu entschieden, das Schneebergland nicht als Klima- und Energiemodellregion zu organisieren.

Da für viele Schneebergland-Bürgermeister sowie auch etliche TeilnehmerInnen an den beiden Schneebergland-Strategie-Workshops 2016-2020 im letzten Winter die Themen Klima und Energie dennoch immens wichtig für die Zukunft erscheinen, hat man nun – auch ohne KEM – alle interessierten Gemeinden samt ihren Energie- und Umweltgemeinderäten sowie Energiebeauftragten erstmals eingeladen, um eine eigene Klima- und Energie-Runde Schneebergland zu etablieren, um darin Projekte untereinander zeitgerecht abzustimmen und in Zukunft dafür auch weiterführende Unterstützungen zu lukrieren.

In Hampi´s Gasthof in Würflach trafen sich hierfür zahlreiche interessierte Teilnehmner und fanden sogleich mehrere Themen, die für alle als gutes und wichtiges Regionsthema verifiziert wurden - es sind dies Dinge wie Beleuchtungskonzepte für Gemeinden, Energieeffizienz durch Energieeinsparungs-Contracting oder Energiebuchhaltungs-Controlling, das breite Feld der E-Mobilität, Anruf-Sammeltaxi-Systeme-Erfahrungswerte, Projekt- und Diplomarbeiten zu theoretischen Fragestellungen gemeinsam mit der HTL Wiener Neustadt sowie die Bewusstseinsbildung zum Thema Klima & Energie an den regionalen Schulen.

Ab Jänner 2017 planen die TeilnehmerInnen - mit Unterstützung durch das Kleinregionsmanagement - einzelne Veranstaltungen zu ersten wichtigen Regionsthemen.

   

Und der erste Termin im Rahmen von Klima-Energie Schneebergland 2017 für alle Energie- und Umweltgemeinderäte, Energiebeauftragte und weitere interessierte Personen aus dem Schneebergland fand auch bereits statt.

Erster Informationsworkshop zu „Energiebuchhaltung-Datenauswertung“

mit Jürgen Schlager, Energiebeauftragter der Gemeinde Würflach

am Freitag, dem 7. April 2017 von 10-12 Uhr

im Gemeindeamt 2732 Würflach, Willendorfer Straße 150

Herr Schlager betrachtete mit den interessierten Teilnehmern bei dieser Gelegenheit am Praxisbeispiel Würflach die erhaltenen Daten aus dem elektronischen Energiebuchhaltungsprogramm "EMC", zeigte mögliche Einsparpotenziale auf und gab Tipps zum Verfassen bzw. Lesen des Energieberichtes sowie zum laufenden Umgang mit „EMC“.

   

 

 
         
         
Freie FlächenQualitätsbetriebe  SchneeberglandUnsere BotschafterKultur SchneeberglandRegionsarchivTourismus SchneeberglandWirtschaft SchneeberglandNÖ-Bildungsdatenbank Kontakt Impressum